Aktuelles

Frühschoppen mit Maibaumverlosung am Sonntag 11. Juni 2017

Der Maibaum

 

Der Maibaum bedeutet einen besonderen Stolz für Kärntens Dörfer, Märkte und Städte. Oft überragt er die Häuser

 

des Ortszentrums.
Der Maibaum ist das größte Sinnbild des Lebensbaumes und das sinnvollste
Fruchtbarkeitssymbol.

 

Er soll den Menschen Glück und Segen bringen und ein ertragreiches Gedeihen und Wachstum auf den umliegenden Fluren bewirken.

 

 

 

Das Aufstellen von Maibäumen , geschmückt mit Kranz
und Bändern, ist in ganz Österreich verbreitet, ursprünglich als Ehrenzeichen für Mädchen bzw. Honoratioren.

 

Der 1. Beleg eines Maibaums stammt von 1466, im 17.
Jahrhundert war er verboten, erst im 19. Jahrhundert kam er wieder in Mode.

 

Um den Maibaum, der am letzten Tag im April
aufgestellt wird, spielen sich verschiedenste Bräuche ab.

 

Dazu gehören die Maibaumbeschaffung aus dem Wald,
seine Entrindung, das Schmücken, Aufstellen und
in
der Nacht muss der Baum streng bewacht werden, da er ansonsten von Missetätern umgeschnitten wird.

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hannes Stotter